Lernen durch Engagement: ZAB ist regionales LdE-Kompetenzzentrum

Schulkinder engagieren sich ökologisch

Lernen mit Praxiserfahrung: Kinder beim Große-für-Kleine-Schulprojekt "Vom Samenkorn zur Pflanze".   (Foto: Martin Bauer)

09.08.2021 - Das ZAB-Projekt „Kompetenzzentrum Bildung & Bürgerschaftliches Engagement“ wird um eine weitere offizielle Rolle ergänzt: Die Förderung von „Lernen durch Engagement“ (kurz LdE) erfolgt nun als LdE-Kompetenzzentrum für ganz Mittelfranken.

LdE - ein außerschulisches Lernfeld im Rahmen des Unterrichts

Das Konzept von "Lernen durch Engagement" verbindet schulisches, fachliches Lernen mit gesellschaftlichem Engagement. Bei dieser Lehr- und Lernform engagieren sich Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Unterrichts und eng verbunden mit den fachlichen Lerninhalten in außerschulischen Projekten zu gemeinwohlorientierten Themen.

Sie erhalten dadurch die Möglichkeit, eine ganz andere Form des Lernens zu erleben als im schulischen Alltag normalerweise üblich. Geeignet ist LdE für alle Schularten - von der Grundschule über sämtliche weiterführende Schulen bis hin zur Berufsschule und auch Förderschulzentren. Unter dem Begriff „Service Learning“ werden vergleichbare Projektformate auch im Rahmen der Hochschulbildung eingesetzt.

Bundesweite LdE-Qualitätsstandards

Eine Besonderheit von LdE ist, dass es mit sechs Qualitätskriterien einhergeht. Dadurch wird ein hoher Mehrwert für die Lernerfahrungen der Schülerinnen und Schüler gewährleistet:

  • Das Engagement geht auf einen realen Bedarf im Nahraum der Schule bzw. im Alltag der Schüler/innen ein.
  • Es gibt eine direkte Anbindung an Lehrplaninhalte.
  • Lernerfahrungen und Projektumsetzung werden regelmäß gemeinsam reflektiert.
  • Die Schüler/innen werden aktiv in die Projektplanung und -Umsetzung eingebunden.
  • Es findet eine aktive Zusammenarbeit mit einem außerschulischen, gemeinnützigen Engagementpartner statt.
  • Die Schüler/innen erfahren eine Anerkennung für ihr bürgerschaftliches Engagement, u. a. durch eine wertschätzende Abschlussveranstaltung.

LdE-Schulbegleiterinnen des ZAB unterstützen und beraten

Damit LdE in Nürnberg und Umgebung erfolgreich in die Schulen getragen wird, stehen Mira Eichholz und Bettina Schiebel als qualifizierte LdE-Schulbegleiterinnen zur Verfügung. Sie sind Ansprechpartnerinnen für allgemeine Fragen rund um das Thema, beraten interessierte Lehrkräfte und Schulleitungen, helfen bei der praktischen Umsetzung und geben Fortbildungen zu „Lernen durch Engagement“.

Da Schule im Kontext der Pandemie auch die Chance hat, an mancher Stelle neu gedacht zu werden, will das ZAB als LdE-Kompetenzzentrum hierzu einen entscheidenden Beitrag leisten.

Einbindung in Landes und- Bundesnetzwerke

Das ZAB ist als regionales LdE-Kompetenzzentrum nun auch in das bundesweite Netzwerk der Stiftung „Lernen durch Engagement“ eingebunden. Zudem arbeitet es weiterhin mit der bayerischen LdE-Netzwerkstelle im Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (LBE) eng zusammen.