Engagement mit Freude und Freiraum

Monika Jacob beim Vorlesen im Hof der Kita MIO (Foto: Tanja Elm)

22.05.2019 - Portrait unserer Freiwilligen Monika Jacob, „Lese-Moni“ in der Kindertagesstätte MIO.

Wie jeden Mittwoch gegen 14 Uhr öffnet Monica Jacob das bunt bemalte Tor der Gostenhofer Kindertagesstätte MIO. Schon von Weitem sind Kinder zu hören, die auf dem liebevoll gestalteten Außengelände spielen. Als ein paar von ihnen Frau Jacob erblicken, stürmen sie auf sie zu und rufen „Die Lese-Moni ist da!“. Sie begrüßt die Kinder, tauscht mit ihnen Neuigkeiten aus. Dann holt sie aus der MIO-Bibliothek ein Buch und setzt sich mit den Kindern draußen auf eine Bank, um mit ihnen das Buch zu lesen und anzuschauen. Schon scharen sich einige Kids um sie, hören ihr gebannt zu, stellen Fragen zum Buch oder kommentieren dessen Illustrationen.

Das Lesen schmackhaft machen

Monika Jacob, geborene Nürnbergerin, bis 2016 bei der Deutschen Bahn AG tätig, engagiert sich seit Beginn ihres Ruhestands in der Kita MIO. Sie hat dort eine hauseigene Bibliothek für die Kindergarten- und Grundschulkinder aufgebaut. Seither kommt sie jeden Mittwoch in die Kita, liest interessierten Kindern vor, leiht ihnen Bücher aus und organisiert die Anschaffung neuer Medien. Ein großes Anliegen von Monika Jacob ist es, den Kindern die Vielseitigkeit der Bücher zu vermitteln und ihnen damit das Lesen schmackhaft zu machen.

Früheren Berufswunsch im Ehrenamt umgesetzt

Kurz vor ihrem Ruhestand suchte Monika Jacob nach einer ehrenamtlichen Tätigkeit, die nichts mit Ihrem Berufsleben zu tun haben sollte. Ihr Wunsch war ein Engagement mit Kindern. Beim Beratungsgespräch im Zentrum Aktiver Bürger erzählte sie davon, wieviel Freude es ihr gemacht hatte, beim deutschen Vorlesetag in einem Kindergarten mitzuwirken. Doch sie wünschte sich ein Engagement, das über die Tätigkeit einer "Lese-Oma" hinausging. Als sie nebenbei erwähnte, dass sie als Jugendliche gerne Bibliothekarin werden wollte, waren die Würfel gefallen: Zufällig suchte die Kita MIO gerade Unterstützung bei der Einrichtung einer Bibliothek.

Über das Projekt Große für Kleine wurde der Kontakt zur Leitung der Kita hergestellt und ein Kennenlernen vereinbart. Durch die Anbindung an das Zentrum Aktiver Bürger hat Frau Jacob die Möglichkeit bei Austauschtreffen und Fortbildungen mit anderen Freiwilligen in Kontakt zu kommen und ihre ehrenamtliche Tätigkeit in der Kita zu reflektieren.

Wertschätzung durch die Kinder

Nach über zwei Jahren Engagement in MIO fühlt sich Frau Jacob dort zugehörig und ist bestens eingebunden. Das liegt besonders am sehr guten, wertschätzenden Verhältnis zur Kitaleitung und dem Team. Neben ihrer Tätigkeit in der Bibliothek wirkt Frau Jacob auch bei Festen und Veranstaltungen mit. Bei pädagogischen Fragen steht das Team Frau Jacob stets mit Rat und Tat zur Seite. Besondere Wertschätzung erfährt Monica Jacob von den Kindern. In der Bibliothek herrscht immer reger Betrieb und beim Vorlesen hängen die Kids förmlich an ihren Lippen. Sie haben Frau Jacob einfach ins Herz geschlossen.

Motivation für das Engagement

Auf die Frage, was Frau Jacob die Motivation gab sich ehrenamtlich zu engagieren, nennt Sie drei Hauptgründe: Zum einen wollte Sie der Gesellschaft nach einem erfolgreichen Berufsleben etwas zurückgeben und etwas Sinvolles beitragen. Zum anderen war es das Bedürfnis etwas zu tun, was ihr Freude bereitet und das ihr Freiräume zum Handeln lässt. All diese Erwartungen haben sich in ihrem Engagement erfüllt.