Qualitätssicherung

Wir sind nie fertig: laufend überprüfen wir unsere Organisation und unsere Pädagogik (Foto: Tanja Elm)

Fortbildungen, Supervision, Fachberatung, Beschwerde-Management und Elternbefragungen sind wichtige Instrumente der Qualitätssicherung in MOMO.

Qualitätsmanagement

MOMO ist es wichtig, die Qualität im pädagogischen und organisatorischen Bereich stetig zu überprüfen und weiterzuentwickeln. Unser Qualitätsmanagement umfasst:

  • Elternbefragungen,
  • ein detailliert ausgearbeitetes Leitbild,
  • ein transparentes Beschwerde-Management,
  • ein Verfahren der Elternbeteiligung im Rahmen der Elternvertretung.

Ein Intranet erleichtert die hausinterne Kommunikation sowie die Kommunikation mit dem Träger.

Fortbildungen des Teams

Alle Erzieher/innen haben jederzeit die Möglichkeit sich durch interne oder externe Angebote weiterzubilden. Regelmäßig finden Arbeitskreise zu spezifischen Themen statt.

MOMO-Mitarbeiter/innen nehmen regelmäßig an Weiterbildungen zu unterschiedlichen Bereichen teil und qualifizierten sich in den letzten Jahren z. B. zur systemischen Pädagogin, systemischen Beraterin, Elternbegleiterin oder zum Rettungsschwimmer. Themenspezifisch finden zudem InHouse-Fortbildungen statt.

Reflexion

Zur Qualitätssicherung gehört auch die kontinuierliche Reflexion der Team- und Arbeitsprozesse in MOMO.

Dafür gibt es alle zwei Wochen Team-Sitzungen und zusätzlich einmal im Monat eine Team-Sitzung, in der allein pädagogische Inhalte besprochen werden. Alle sechs bis acht Wochen findet eine Supervision für das Gesamtteam statt. Bei Bedarf wird auch Einzelsupervision bzw. Supervision einer Team-Untergruppe oder ein Leitungscoaching angeboten. Außerdem übernimmt auf Anfrage eine Mitarbeiterin des Jugendamtes der Stadt Nürnberg die Fachberatung für MOMO.